Skip to main content

AWO Landesverband Hamburg e.V. - STARTHILFE-Schülercoaching

<p>Seit dem Schuljahr 2006/07 wird das Schülercoaching an Stadtteilschulen in Kooperation mit der Hamburger Schulbehörde angeboten. Als Projekt einer Hamburger Wohlfahrtsorganisation unterstützt das Schülercoaching Schüler/innen der Klassen 8.-10. in ihrer Schullaufbahn und begleitet sie beim Übergang in die Ausbildungs- und Arbeitswelt. Definiertes Ziel ist es, Jugendliche zu unterstützen, Selbstvertrauen zu gewinnen, Verantwortung für das Lernen zu übernehmen, sich zu strukturieren und zielgerichtet auf den Übergang in einen passenden Ausbildungsberuf vorzubereiten.</p><p>In dieser 1:1 Begleitung stehen die Bedürfnisse des/der Schülers/in in diesem besonderen Lebensabschnitt im Mittelpunkt. Coach und Schüler/in arbeiten eng zusammen und finden gemeinsam Lösungen. Das Coaching wird zwischen dem Coach, der Schülerin oder dem Schüler und eventuell den Lehrkräften abgestimmt.</p><p>Coaches</p><ul><li>bringen ihre Lebens- und Berufserfahrung ein.</li><li>können zuhören .</li><li>sind neugierig auf die Ideen der Jugendlichen.</li><li>können geduldig sein.</li><li>und wollen den Lernprozess von ihrem Schüler/ihrer Schülerin unterstützen.</li></ul><p>Die Gespräche zwischen Coach und Schüler finden einmal in der Woche in der Schule statt.</p><p>Außerdem:</p><ul><li>arbeiten sie gern mit Jugendlichen zusammen, die etwas erreichen wollen.</li><li>sammeln sie in einem Team engagierter Coaches neue Erfahrungen.</li></ul>

Details zur Einrichtung

Beschreibung:

Seit dem Schuljahr 2006/07 wird das Schülercoaching an Stadtteilschulen in Kooperation mit der Hamburger Schulbehörde angeboten. Als Projekt einer Hamburger Wohlfahrtsorganisation unterstützt das Schülercoaching Schüler/innen der Klassen 8.-10. in ihrer Schullaufbahn und begleitet sie beim Übergang in die Ausbildungs- und Arbeitswelt. Definiertes Ziel ist es, Jugendliche zu unterstützen, Selbstvertrauen zu gewinnen, Verantwortung für das Lernen zu übernehmen, sich zu strukturieren und zielgerichtet auf den Übergang in einen passenden Ausbildungsberuf vorzubereiten.

In dieser 1:1 Begleitung stehen die Bedürfnisse des/der Schülers/in in diesem besonderen Lebensabschnitt im Mittelpunkt. Coach und Schüler/in arbeiten eng zusammen und finden gemeinsam Lösungen. Das Coaching wird zwischen dem Coach, der Schülerin oder dem Schüler und eventuell den Lehrkräften abgestimmt.

Coaches

  • bringen ihre Lebens- und Berufserfahrung ein.
  • können zuhören .
  • sind neugierig auf die Ideen der Jugendlichen.
  • können geduldig sein.
  • und wollen den Lernprozess von ihrem Schüler/ihrer Schülerin unterstützen.

Die Gespräche zwischen Coach und Schüler finden einmal in der Woche in der Schule statt.

Außerdem:

  • arbeiten sie gern mit Jugendlichen zusammen, die etwas erreichen wollen.
  • sammeln sie in einem Team engagierter Coaches neue Erfahrungen.

Kontakt

Adresse:

AWO Landesverband Hamburg e.V. - STARTHILFE-Schülercoaching

Alle ehrenamtlichen Angebote:

Studierende, Berufstätige und Menschen in der nachberuflichen Phase, die eine wertschätzende Haltung den Schülern/innen und Lehren/innen gegenüber einnehmen können, Einfühlungsvermögen, Geduld und Humor mitbringen unterstützen den Schüler/die Schülerin auf dem Lernweg zu einem guten Schulabschluss. Sie zeigen ihm/ihr Wege auf zu einem realistischen und strukturierten Übergang in eine berufliche Ausbildung. Dabei geht es auch um das Erlernen von sozialen Alltagskompetenzen und der Stärkung des Selbswertgefühls.

Der Coach bringt Zeit mit für Gespräche zu Themen wie: Familie, Freunde, Schule und Berufsplanung. Er bietet sich an für:

  • die schulische Leistungsverbesserung in den Kernfächern Deutsch, Mathe, Englisch
  • die Hilfe bei der Organisation des Lernprozesses
  • die Unterstützung bei der Vorbereitung auf die Abschlussprüfung
  • die Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikumsplatz
  • die Einübung von Bewerbungsanschreiben und die Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche

1-2 mal in der Woche trifft sich der Coach mit seinem "Patenkind" in den Räumen der jeweiligen Schule über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten, idealerweise bis in die ersten Monate der Ausbildungszeit hinein. Der Coach ist individueller Berater und wahrt die Vertraulichkeit der Gesprächsinhalte. Für dieTeilnahme bewerben sich die Schüler/innen für das Coaching und in Abstimmung mit dem/der Klassenlehrer/in und dem/der Koordinator/in wird ein Kennenlernen vermittelt. Der/die Koordinator/in steht den Coaches jederzeit als Moderator und Ansprechpartner zur Verfügung.