Skip to main content

Initiative Deutschunterricht für Migranten

Private Initative zur Sprachförderung.

Details zur Einrichtung

Beschreibung:

Private Initative zur Sprachförderung.

Kontakt

Adresse:

Initiative Deutschunterricht für Migranten

Fettstraße 23

20357 Hamburg

E-Mail schreiben

Alle ehrenamtlichen Angebote:

Die "Initiative Deutschunterricht für Migrant/Innen" ist eine Initiative, die sich selbst organisiert und mit viel Spaß und Freude ihr Engagement ausübt. Bei dem angebotenen Deutschunterricht handelt es sich um ein niedrigschwelliges Angebot, das von allen Interessierten aufgesucht werden kann. Der Unterricht findet in zwei-drei Gruppen mit jeweils 15 -20 Teilnehmerinnen statt (Anfänger und Fortgeschrittene).

Die Initiative bietet für alle Beteiligten - ehrenamtliche LehrerInnen und die Schüler - einen kostenlosen Mittagstisch an. Dafür sucht die Initiative noch weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die ein- oder mehrmals pro Woche Lust haben, für eine große Runde zu kochen.

Wenn Sie sich für dieses Engagement interessieren, melden Sie sich gerne bei uns.

Die "Initiative Deutschunterricht für Migrant/Innen" ist eine Initiative, die sich selbst organisiert und mit viel Spaß und Freude ihr Engagement ausübt.

Für den Deutschunterricht suchen wir Menschen, die Migrant/Innen und Flüchtlingen gegenüber aufgeschlossen und kontaktfreudig sind. Da es sich um ein niedrigschwelliges Angebot handelt, das von allen Interessierten aufgesucht werden kann, ist eine Portion Flexibilität von Vorteil. Der Unterricht findet in zwei bis drei Gruppen mit jeweils 15 -20 Teilnehmerinnen statt (Anfänger und Fortgeschrittene).

Der Inhalt wird von den freiwilligen "DeutschlehrerInnen" selbst gestaltet und orientiert sich an den Bedürfnissen der TeilnehmerInnen. Im Anfängerunterricht wird deshalb in erster Linie die einfache Verständigung in Alltagssprache geübt. Zweimal die Woche wird zudem ein Alphabetisierungskurs angeboten. Pädagogisch-didaktische Fähigkeiten und/oder Fremdsprachenkenntnisse (Französisch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch) sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung.

Wer mag, kann einfach mal zu einem  "Schnupperbesuch" vorbeikommen, eine kollegiale Einarbeitung und Erfahrungsaustausch versteht sich von selbst. Der Zeitaufwand liegt bei etwa 3 Stunden wöchentlich, nach Wunsch auch mehr. Der Einsatz ist möglich von Montag bis Freitag, jeweils zwischen 11 und 15 Uhr.