Skip to main content

fördern & wohnen

Mit rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an rund 150 Standorten sind wir eines der größten sozialen Dienstleistungsunternehmen in Hamburg und stellen Wohnungsangebote für geflüchtete und wohnungslose Menschen bereit. Mit Beratungs- und Unterstützungsangeboten helfen wir dabei, wieder Fuß zu fassen. Für Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen bieten wir Wohnung und Teilhabe. Senioren und Menschen, die es auf dem Wohnungsmarkt besonders schwer haben, können bei uns auf Dauer wohnen. Seit 2016 setzen wir unsere Kompetenz auch für den sozialen Wohnungsbau in Hamburg ein. Gemeinsam mit den städtischen Partnern schaffen wir lebendige Quartiere mit erschwinglichem Wohnraum.

Details zur Einrichtung

Beschreibung:

Mit rund 1.500 Mitarbeiter*innen an rund 150 Standorten handelt es sich bei der Einrichtung um eines der größten sozialen Dienstleistungsunternehmen in Hamburg, welches Wohnungsangebote für geflüchtete und wohnungslose Menschen bereitstellt. Beratungs- und Unterstützungsangebote helfen dabei, wieder Fuß zu fassen. Auch für Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen werden Wohnungen und Teilhabe angeboten. Senioren und Menschen, die es auf dem Wohnungsmarkt besonders schwer haben, können in den betriebenen Unterkünften auf Dauer wohnen.

Kontakt

Adresse:

fördern & wohnen AöR

Heidenkampsweg 98

20097 Hamburg

Tel.: 040 428 35 3762

E-Mail schreiben

zur Homepage

Alle ehrenamtlichen Angebote:

In verschiedenen Wohnunterkünften für Geflüchtete im Raum Wandsbek werden Freiwillige gesucht, die sich vorstellen können, eine intensive Beziehung zu einem jungen erwachsenen Geflüchteten oder einer geflüchteten Familie aufzubauen. Sie stehen den Geflüchteten je nach Bedarf bei Problemen  zur Seite und geben Orientierung bei alltäglichen Fragen. Die Geflüchteten freuen sich über eine*n zuverlässigen Ansprechpartner*in, der sie z.B. bei Behördengängen begleitet, bei der Schulanmeldung, Kitaplatz- oder Wohnungssuche unterstützt. Ein guter Austausch mit den hauptamtlichen Kräften ist gegeben.